Der Begriff “Impressum” (aus dem Lateinischen:  Ein- oder Aufgedrucktes) geht auf die Zeit des Buchdrucks zurück und diente dazu, die Herkunft eines Buches oder einer Druckschrift zu kennzeichnen. Es enthielt Informationen über den Drucker, den Verlag und den Ort des Drucks.

Heute findest du ein Impressum nicht nur im Zusammenhang mit Druckschriften und Presseveröffentlichungen,  sondern auch bei elektronischen Medien wie Websites und Online-Diensten.

Die Funktion  ist jedoch die gleiche geblieben: Als Anbieterkennzeichung soll es Transparenz schaffen und den Nutzern die Möglichkeit geben, Kontakt mit den Verantwortlichen für die Inhalte aufzunehmen.

Brauchst du ein Impressum?

Was bedeutet Impressumspflicht?

Die Impressumspflicht in Deutschland ist im Digitalen-Dienste-Gesetz (DDG) geregelt. Nach § 5 DDG müssen grundsätzlich alle Betreiber:innen von geschäftsmäßigen Online-Diensten ein Impressum auf ihrer Website vorhalten.
Das bedeutet jeder Online-Auftritt, der nicht ausschließlich privaten Zwecken dient, benötigt ein Impressum.

Was du für deine Website beachten solltest

Das Impressum ist eine Art “Visitenkarte” auf deiner Website, die den Besucher:innen wichtige Informationen über die Verantwortlichen für die Website und die angebotenen Inhalte liefert. Es soll eine Kontaktaufnahme mit der Betreiber:in der Website ermöglichen.

Dazu sollte es schnell und einfache von allen Seiten erreichbar sein. Häufig findest du einen Link im Footer der Website, der dann auf jeder Unterseite verfügbar ist.

Was gehört in dein Impressum?

Selbstverständlich gehören Name, Anschrift und Kontaktmöglichkeiten (z.B. Email-Adresse, Telefonnummer) in das Impressum.
Die Pflichtangaben unterscheiden sich allerdings nach Branche und Rechtsform.
Auf eRecht24 kannst du die genauen Anforderungen nachlesen: https://www.e-recht24.de/impressum/

Was ist, wenn das Impressum auf deiner Website fehlt?

Bei Verstößen gegen die Impressumspflicht können Abmahnungen und Bußgelder verhängt werden. 

Mein Tipp für dich:

Hol dir Hilfe bei der Erstellung deines Impressums: das geht ganz einfach mit einem Impressum-Generator


Reminder

Impressum und Datenschutzhinweise sind auf den meisten Websites Pflicht. Sie informieren Nutzer über den Betreiber der Website und darüber, wie mit ihren Daten umgegangen wird.

So bindest du Impressum und Datenschutzerklärung auf deiner Website ein:

  • Impressum und Datenschutzhinweise sollten jeweils eine eigene Webseite (Unterseite) bekommen,
  • sie sollten auf der gesamten Website gut sichtbar und von allen Seiten aus schnell und einfach erreichbar sein,
  • häufig findest du Links im Footer der Website, die dann auf jeder Unterseite verfügbar sind,
  • alternativ kannst du sie auch als separate Menüpunkte im Header hinzufügen,
  • die Links sollten klar und deutlich als “Impressum” oder “Datenschutzerklärung” bezeichnet sein.

WebDesign

Du wünscht dir Unterstützung bei der Planung und Erstellung deiner Website?

Als Webdesignerin und Marketingfachkauffrau stehe ich dir gerne mit über 20 Jahren Erfahrung zur Seite. Gemeinsam gestalten wir deine Website, die nicht nur visuell ansprechend ist, sondern auch inhaltlich überzeugt.